Museum & Galerie

Manfred Luz Ammerbuch- Entringen Bilder Künstler Malerei Museum Galerie Garten park Schönbach Kultur Tübingen Materie Bunt färbe Expressiv 

Mit seinem im Jahr 2010 errichteten Kunstmuseum erfüllte sich der Künstler den lang gehegten Traum, seinen Bildern eine bleibende Heimat zu geben. Heimat dort, wo er Zeit seines Lebens wirkte, gleich neben dem Atelier, dem Wohnhaus und dem von ihm mitbegründeten Restaurant "Im Gärtle", umgeben von lieb gewordener Natur, alten Baumbeständen und den Hängen des Schönbuch. Dort, wo Manfred Luz verwurzelt ist, sind es nun auch seine Bilder: präsentiert in einem wirkungsvollen Rahmen und für jedermann zu entdecken, der sich für das Lebenswerk dieses unermüdlich Schaffenden interessiert.

Das Kunstmuseum wurde von dem in Rottenburg ansässigen Architekten Stefan Gamerdinger in enger Zusammenarbeit mit dem Künstler 2008 geplant. Nach zweijähriger Bauzeit entstand ein Gebäude im Bauhausstil, dessen weiße nüchterne Quader durch hohe Fensterlisenen gegliedert sind und interessante Durchblicke zum Waldsaum des Schönbuch erlauben. Den Raumeindruck unterstützen die wie schwebend abgehängten Decken. 

Auf etwa 500 Quadratmeter  Ausstellungsfläche wird das umfangreiche und vielseitige Werk von Manfred Luz in einzelnen Werkgruppen vorgestellt. Von den ersten Körperstudien, die er als Jugendlicher anfertigte, bis zu seinen farbstarken Bildern der letzten Jahre zeigt es Werke aus allen Schaffensperioden von 1947 bis heute. "Das Ergebnis versetzt einen in Staunen", so die Stimmen von Presse und Besuchern am Tag der Eröffnung  am 9.-10. Juni 2010.  

Logo Kunstmuseum Manfred Luz